Allgemein

18.09.2021 – Tag der Software-Freiheit – Ein Hoch auf Open-Source-Technologien!

Der Tag der Software-Freiheit, auf Englisch Software Freedom Day (SFD) genannt, findet seit 2004 immer jährlich am 3. Samstag im September statt. Ins Leben gerufen wurde dieser Aktionstag von der gemeinnützigen Organisation Free Software Foundation. Ziel ist es, vor allem die Erfolge von freier und Open-Source-Software (FOSS) zu feiern[1].

Doch was ist Freie Software überhaupt?

Der gemeinnützige Verein Free Software Foundation Europe beschreibt auf seiner Webseite auf anschauliche Weise, was darunter verstanden wird: Freie Software bietet den Nutzerinnen und Nutzern die vier grundlegenden Freiheiten “Verwenden, Verbreiten, Verstehen und Verbessern”. Ist nur eine dieser Komponenten nicht gegeben, gilt die entsprechende Software als unfrei bzw. proprietär. Mithilfe einer Softwarelizenz werden die vier Freiheiten garantiert. Hierfür müssen diese Freiheiten im Wortlaut der Lizens verankert sein. Die Verwendung freier Software bringt viele Vorteile mit sich. Beispielsweise können die Lizenzen beliebig weitergegeben und vervielfältigt werden, auch der Code darf wiederverwendet werden. Die Nutzung dient dem Gemeinwohl, da sie von jedem genutzt und verteilt werden kann, ebenso ist sie innovationsfördernd.[2]

Des Weiteren hat die Entwicklung von freier Software auch andere Bereiche nachhaltig beeinflusst. Es ist wichtig, die Kontrolle über die Technik zu behalten, da sie unsere Gesellschaft mehr denn je mitgestaltet. Es hat etwas mit Demokratie zu tun, dass nicht nur eine kleine Gruppe diese Kontrolle hat, sondern sie in der Verantwortung vieler liegt. Der Einsatz von Open-Source-Software ist auch im Bereich Bildung von großer Bedeutung: Wenn alle den Zugang zu gleichem Wissen haben, entsteht mehr Bildungs- und Chancengerechtigkeit. In den letzten Jahren beschäftigte sich der gemeinnützige Verein vor allem auch mit dem Thema, wie Open-Source-Software und künstliche Intelligenz (KI) zusammenkommen können. Konkret geht es um die Verwendung von freien Lizenzen für KI, um so mehr Transparenz, Fairness und Zugänglichkeit zu Informationen zu erreichen. Ein Thema, das bei uns PIRATEN von großer Bedeutung ist, denn mit Open-Source-Software ist Teilhabe möglich!

Als passendes Gegenstück zum Software Freedom Day wurde in diesem Jahr am 20.04.2021 auch der Hardware Freedom Day begangen. Weitere Informationen in unserem Blogbeitrag zu diesem Aktionstag, denn ohne Hardware keine Software!

“Ich bin schon viele Jahre ein begeisterter Anhänger von Open-Source-Software. Die transparente Softwarearchitektur ist ein wichtiger Bestandteil der Datensouveränität, die Beteiligung von vielen unterschiedlichen Entwicklerinnen und Entwicklern an der Software schafft Vertrauen in die Integrität, und durch die auf Freiheit setzenden Lizenzen können Werkzeuge einfach und schnell ausprobiert werden, ob sie zum geplanten Anwendungszweck passen. Jedem steht es auch frei, selbst Anpassungen vorzunehmen und der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Als Pirat passt das für mich sehr gut zu dem, wofür wir stehen: Freiheit, Würde und Teilhabe.”

Lothar Krauß, Frankfurter PIRAT
Foto von: Stefan Klatt