Allgemein

25.11.2021 – Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen – Gemeinsam sind wir stärker als Gewalt!

Seit 30 Jahren wird jährlich am 25. November der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen begangen. Viele Menschenrechtsorganisationen führen seitdem jährliche Aktionen bis hin zu ganzen Aktionswochen durch. Hierbei geht es vor allem darum, auf Tabuthemen aufmerksam zu machen. Hierunter fallen unter anderem Zwangsprostitution, sexueller Missbrauch über häusliche Gewalt bis hin zur Zwangsheirat (um nur einige Beispiele zu nennen).[1]
Laut Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ist jede dritte Frau mindestens einmal in ihrem Leben von häuslicher Gewalt betroffen. Insbesondere in der sogenannten Partnerschaftsgewalt sind ca. 81 % der Opfer Frauen.[2] Wer sich noch mehr mit Zahlen zu diesem Thema beschäftigen möchte, dem legen wir die Kriminalistische Auswertung zur Partnerschaftsgewalt – Berichtsjahr 2019 [3] an Herz. Die Auswertung wird jährlich durch das Bundeskriminalamt veröffentlicht.

Es ist davon auszugehen, dass insbesondere im Zuge der Corona-Pandemie die Anzahl an Vorfällen aufgrund häuslicher Gewalt massiv zugenommen hat. Hierzu schreibt das BMFSFJ wie folgt: “Gewalt fängt nicht erst bei Schlägen an. Dazu gehört auch psychische Gewalt in Form von Demütigungen, Drohungen oder Einschüchterungen.”[4] Was an dieser Stelle nicht vergessen werden darf: Gerade psychische Gewalt ist für Außenstehende quasi unsichtbar und wird im schlimmsten Fall noch viel später erkannt, als tätliche Übergriffe.

PIRATEN lehnen Gewalt gegenüber allen Menschen ab. Hierbei spielt weder das Geschlecht, die Hautfarbe, die Herkunft oder sonst ein Merkmal eine Rolle. Dennoch brauchen wir diese Aktionstage, denn wir dürfen nicht müde werden auf die Missstände in unserer Gesellschaft hinzuweisen. Mehr Informationen zu diesem Thema werden mit der Kampagne “Stärker als Gewalt” [5] vom BMFSFJ zur Verfügung gestellt.

“Ich finde es mehr als erschreckend, dass wir im 21. Jahrhundert immer noch zur Sprache bringen müssen, wie viele Menschen, in diesem Kontext Frauen, Opfer von Gewalt werden. Als Piratin, die sich mit der Partei für Freiheit, Würde und Teilhabe einsetzt ein absolutes No-Go. Wir dürfen niemals aufhören uns gegen diese Formen der Gewalt aufzulehnen. Häufig sind es Außenstehende, die die Zivil-Courage aufbringen müssen, um anderen Menschen im schlimmsten Fall das Leben zu retten”

Martina Scharmann, Vorsitzende der Frankfurter PIRATEN