Pressemitteilung

PIRATEN Frankfurt bestens gewappnet für die Bundestagswahl

Kreisvorstand Piraten Frankfurt 2017

Am Sonntag, den 14.05.2017 wählte der Kreisverband der Piratenpartei Frankfurt einen neuen Kreisvorstand. Die bisherige Vorsitzende Martina Scharmann (48 Jahre) wurde in ihrem Amt bestätigt, ebenso Generalsekretär Sebastian Alscher (40 Jahre) und Schatzmeister Stefan Klatt (48 Jahre). Weiterhin wurde Sabrina Schleicher (20 Jahre) als Beisitzerin wiedergewählt. Neuer Beisitzer ist Pawel Borodan (43 Jahre), der wie Alscher auch Direktkandidat für die Bundestagswahl ist.

"Jede Woche werden im Bundestag Gesetzesanträge verabschiedet, die sich mit der Freiheit der Menschen beschäftigen und diese zunehmend einschränken. Das bedeutet, dass Piratenthemen mehr denn je von hoher Relevanz sind. Dazu werden wir mit den Bürgern in Frankfurt weiterhin das Gespräch suchen“, so die Vorsitzende Martina Scharmann. 

 

Piraten bei der BGE17-Tournee zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen in Frankfurt

Sebastian Alscher - Bundestagskandidat

Nach Bonn, Eisenach und Oberhausen ist die BGE17-Tournee am 06. Mai 2017 mit einer Veranstaltung zum Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) auch in der Mainmetropole Frankfurt zu Gast. Diese findet von 11:00 bis 15:00 Uhr in der Aula der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen, Offenbacher Landstr. 224 in Frankfurt am Main (Strassenbahn Linie 15,16,18, Haltestelle Balduinstr.) statt. Die katholische Akademie Rabanus Maurus ist Mitorganisatorin dieser Veranstaltung. Unter dem Motto "Das Bedingungslose Grundeinkommen - Ein Gewinn für Alle" möchten die Organisatoren der BGE17-Tournee die Diskussion über das Grundeinkommen in Deutschland präsent halten und diese Idee innerhalb der Bevölkerung mehrheitsfähig machen.

Für die PIRATEN mit dabei sein wird Sebastian Alscher, Spitzenkandidat für die Bundestagswahl. Der Frankfurter hat 15 Jahre lang für internationale Investmentbanken gearbeitet und Lösungen für Versicherungen und berufständische Versorgungswerke entwickelt und vertrieben. Vor einem Jahr entschied er sich für einen Richtungswechsel, um mehr Zeit für die Familie zu haben und sich für gesellschaftliche Belange einzusetzen.

Piraten Frankfurt wählen Direktkandidaten

Direktkandidaten Pawel Borodan und Sebastian Alscher

Die PIRATEN werden mit Pawel Borodan und Sebastian Alscher in den Wahlkampf zur Bundestagswahl 2017 ziehen. Beide Kandidaten werden den digitalen Wandel und die sich daraus ergebenden Konsequenzen für Politik und Gesellschaft thematisieren.

Für den Wahlkreis 182 wählten die PIRATEN Pawel Borodan, 42 und von Beruf Bankkaufmann.

Pawel Borodan wird sein politisches Hauptaugenmerk auf die Transparenz politischer Prozesse und den gesellschaftlichen Interessenausgleich im Zeitalter der Digitalisierung und Automatisierung richten.

Herr Borodan strebt einen politischen Paradigmenwechsel in der öffentlichen Verwaltung und dem Handeln politischer Entscheidungsträger an, um erodiertes Vertrauen der Bevölkerung in die politischen Prozesse zurückzugewinnen. Dadurch sollen Affären wie Parteispenden, Umsatzsteuergeschenke oder die kürzlich bekannt gewordene Affäre, die unter dem Hashtag "rent-a-sozi" firmierte, vermieden werden, um das Vertrauen des Bürgers in das politische System zurückzugewinnen.  

Politische Teilhabe für alle Frankfurter - auch ohne Wahlrecht

Die Piratenpartei Frankfurt wird auch in diesem Jahr an der Parade der Kulturen am 25. Juni 2016 mit einem eigenen Infostand teilnehmen. 

Herbert Förster, Stadtverordneter der PIRATEN Frankfurt im Römer erklärt dazu:

"Piraten sind eine internationale Bewegung. Egal ob in Europa, Amerika, Australien, Asien oder Nordafrika - überall finden sich Piraten  die sich nicht nur für Netzpolitik sondern auch für unveräußerliche Menschenrechte und ein friedliches Zusammenleben in einer bunten Gesellschaft einsetzen. Die Parade der Kulturen spiegelt insofern unsere Grundhaltung eines gemeinsamen Miteinanders wider. 

Piraten fordern: Gebt das Hanf frei - insbesondere im medizinischen Bereich!

D3D9246_Foerster.jpg

Die Piratenpartei Frankfurt nimmt auch in diesem Jahr am Global Marihuana March teil. Herbert Förster, Abgeordneter für die PIRATEN und Mitglied in DIE FRAKTION wird eine Rede halten.

Förster engagiert sich seit Jahren gegen die Kriminalisierung der Konsumenten: "Hanf muss freigegeben  werden. Nicht nur als Rohstoff sondern insbesondere auch im medizinischen Bereich. Es gibt mittlerweile viele, valide medizinische Studien, die beweisen, dass Cannabisprodukte bei zahlreichen, schweren Krankheitsverläufen das Leiden vermindern. Es ist unerträglich, Schwerstkranken diese medizinischen Produkte aufgrund ideologischer Überzeugungen zu verweigern. 

Schwerstkranke oder deren Angehörige, die in ihrer Not dennoch Cannabisprodukte auf dem Schwarzmarkt organisieren, werden damit unnötigerweise kriminalisiert. Erschwerend kommt hinzu, dass die Patienten damit nicht nur keine medizinisch-pharmazeutisch definierten Produkte bekommen, sondern Produkte, die oftmals verunreinigt sind. 

Piraten wählen neuen Kreisvorstand 2016

Kreisvorstand Piraten Frankfurt 2016

Am Sonntag den, 24.04.2016 wählte der Kreisverband der Piratenpartei Frankfurt einen neuen Kreisvorstand. Die bisherige Kreisvorsitzende Martina Scharmann (47 Jahre) wurde in ihrem Amt bestätigt. 

"Piratenthemen sind mittlerweile in größeren Teilen der Gesellschaft angekommen, wie die aktuelle Diskussion rund um das Bedingungslose Grundeinkommen zeigt. Es ist offensichtlich, dass Piratenthemen durchaus gesellschaftliche Relevanz haben. Der digitale Wandel betrifft nicht nur Themen wie Überwachung und Datenschutz, sondern wird die Sozialsysteme vor große Herausforderungen stellen", so Martina Scharmann.

Weiterhin wurden Stefan Klatt (48 Jahre) als Schatzmeister und Sabrina Schleicher (19 Jahre) als Beisitzerin bestätigt. Neu gewählt wurden Dr. Richard Jähnke (58 Jahre) als Beisitzer sowie Sebastian Alscher (39 Jahre) als Generalsekretär.

Die PARTEI, Piratenpartei und Freie Wähler gründen Fraktion

Freie Wähler, DIE Partei, Piratenpartei

Die PARTEI, Piratenpartei und Freie Wähler gründen Fraktion

Die Stadtverordneten Nico Wehnemann (Die PARTEI), Herbert Förster (Piratenpartei) und Thorsten Schmitt (FREIE WÄHLER) gründeten am 19.03.2016 die Fraktion "Die Fraktion von Die PARTEI, FREIE WÄHLER und PIRATEN", Kurzform "Die FRAKTION".

"Wir haben unseren Wählern versprochen, Frankfurt kaputt zu machen, und haben dafür zwei verlässliche Partner gefunden, mit welchen wir die etablierten Parteien vor uns her treiben werden." so Nico Wehnemann.

"Neben all dem Spaß wollen wir natürlich daran arbeiten die Bürgerbeteiligung zu stärken. Dafür stehen die FREIEN WÄHLER und das werden ich in diese Fraktion einbringen.", sagte Thomas Schmitt.

Herbert Förster ergänzt: "Was uns verbindet, ist unsere Bürgerorientierung und die Überzeugung, dass man nichts Neues erreichen wird, wenn nur eingetretene Pfade beschritten werden. Ich bin überzeugt, dass diese Fraktion neue Akzente in der Frankfurter Kommunalpolitik setzen wird."

Einladung zur Veranstaltung "Eine Breite Bewegung: Hanf Legalisieren?"

Einladung zur Veranstaltung "Eine Breite Bewegung: Hanf Legalisieren?" 

Liebe Medienvertreterinnen und -vertreter,

die Hanf-Initiative Frankfurt und die Frankfurter PIRATEN laden gemeinsam zur Veranstaltung "Eine Breite Bewegung: Hanf legalisieren?" ein.

Wann: Dienstag, 2. Februar 2016, 19.30 Uhr

Wo: Haus der Jugend, Deutschherrnufer 12, Frankfurt-Sachsenhausen > Großer Saal

Eintritt: frei

Die deutsche Drogenpolitik setzt seit 40 Jahren fast ausschließlich auf das Mittel der Prohibition. Es wird das unrealistische Ziel einer drogenfreien Gesellschaft angestrebt.

Mahnwache "Mehr Bürgerbeteiligung"

Mahnwache "Mehr Bürgerbeteiligung"

Am Samstag, den 7. November wird die Piratenpartei Frankfurt von 10.00 bis 14.00 Uhr auf dem Schweizer Platz eine Mahnwache zum Thema "Mehr Bürgerbeteiligung" abhalten. Dabei wird sie auch ihr Konzept "OpenAntrag" bekannter machen und den Bürgern zeigen, wie sie sich aktiv an der Kommunalpolitik in Frankfurt durch das Einbringen eigener Anträge beteiligen können.

"OpenAntrag" ist ein Angebot der PIRATEN bundesweit, das schon in über 138 Parlamenten verfügbar ist. Jeder Bürger kann seine Idee, sein Anliegen über ein einfaches Webformular übermitteln. Dieses Anliegen wird überprüft und zu einem Antrag ausgearbeitet, der dann von einem Abgeordneten der PIRATEN ins Parlament oder in einen Ausschuss eingebracht wird. 

"OpenAntrag ist ein wichtiges Instrument, um den Menschen kommunale Politik näher zu bringen. Jeder Bürger kann sich Gedanken machen und auf diesem Weg partizipieren. Ich würde mich sehr freuen, wenn die Frankfurter diese Möglichkeit der Mitgestaltung nutzen. Kommunalpoltik muss offen für die Ideen, Wünsche und Belange der Bürger sein", erklärt der Stadtverordnete Herbert Förster von den PIRATEN.

Mehr Informationen über "OpenAntrag" erhalten Sie unter: http://openantrag.de

Inhalt abgleichen