Dies ist eine Veröffentlichung in der Rubrik Piratengedanken.

Piratengedanken sind Berichte, Kommentare und Meinungen unserer Mitglieder. Diese Einzelmeinungen sind nicht zwangsläufig Parteimeinung! 

 

 

Asylbewerber und unser Umgang mit ihnen. Oder: "Asylrecht ist Menschenrecht!"

Ein Piratengedanke von Herbert FörsterBundestagskandidat der Piratenpartei Hessen:

Die Humanität einer Gesellschaft kann man unter anderem an den Umgang mit wehrlosen Flüchtlingen messen. Die Räumung des Refugeecamp im München, mag aus humanen Gründen notwendig gewesen sein. Drohte den in den Hungerstreik getretenen Menschen, die auch die Aufnahme von Getränken am Ende verweigerten, der Tod. Allerdings stürzen die Flüchtlinge in die nächste Ohnmacht.

Foto: Dieter Schütz  / pixelio.de

Die Asylsuchenden wollten mit ihrer Flucht der Verfolgung oder prekärer Lebensumstände in ihrer Heimat entkommen. Sie kamen in der Hoffnung, ein menschenwürdiges Leben in unserem Land zu finden, ein Leben das lebenswert ist. Sie waren bereit alles zu tun, um Teil unserer Gesellschaft zu werden.
Doch hier angekommen warten sie über Monate, ja sogar über Jahre, auf die Entscheidung über ihre Zukunft. Während dieser Zeit werden sie zu einer entwürdigenden Passivität verurteilt und räumlich in ihrer Freiheit eingeschränkt.
Diese Belastung wurde den Münchener Asylbewerbern so unerträglich, dass sie in den Hungerstreik traten. Nun erleben sie, wie die nächste Staatsmacht auch diesen verzweifelten Protest beendet. Die Freiheit, welche wir Deutschen so gerne proklamieren, wird hier wieder einmal in Frage gestellt; Menschenrechte werden mit Füßen getreten. Den Kommentar in der FAZ-Ausgabe vom 01. Juli - Asylbewerber begäben sich in die Hände linksextremer Unterstützer - stelle ich mal in Frage.
Was stimmt an der Behauptung, dass die Asylbewerber nicht selbst das Angebot eines beschleunigten Verfahrens abgelehnt haben, sondern vielmehr unter Einfuss der linksextremen Unterstützer?
Und überhaupt: Sind die Unterstützer tatsächlich linksextrem? Wenn allein die Forderung nach einem generellen Bleiberecht bedeutet linksextrem zu sein,  dann bin ich als Mitglied der Piratenpartei Deutschland ein Linksextremer!
Denn wir PIRATEN fordern ein Bleiberecht für alle, die in Deutschland leben wollen. Ist es wirklich linksextrem, wenn man der Humanität gegenüber wirtschaftlichen und politischen Interessen einen Vorrang einräumt? Wenn ja, dann bin ich auch in dieser Hinsicht linksextrem.

Ich will eine Politik, die auf den Rücken von Flüchtlingen gemacht wird, nicht weiter hinnehmen. Ich rufe zum massiven friedlichen Protest auf. Geht auf die Strassen. Stürmt die Wahlkampfstände und fragt die Wahlkämpfer, ob sie ein solches Vorgehen unserer Staatsgewalt gegenüber Asylsuchenden weiter politisch unterstützen wollen!
Macht Asylpolitik zu einem beherrschenden Thema der Diskussion an den Wahlkampfständen und Parteiveranstaltungen. Asyl und Migrationspolitik darf nicht länger ein Randthema sein, das man sich als Etikett ans Gutmenschenmäntelchen klebt!

Herbert Förster - @herb_foxley

Das ist meine persönliche Meinung, und ich bin Pirat.

Ach ja, am 22.09.2013 könnt Ihr das System durch Euer Kreuz ändern.

Herbert Förster

 

​Foto oben: Dieter Schütz  / pixelio.de

Noch keine Bewertungen vorhanden