Dies ist eine Veröffentlichung in der Rubrik Piratengedanken.

Piratengedanken sind Berichte, Kommentare und Meinungen unserer Mitglieder. Diese Einzelmeinungen sind nicht zwangsläufig Parteimeinung! 

 

 

Bestimmt das Wahlkampfbudget über den Erfolg?

Moin Frankfurter,

ich habe mir gerade mal diverse Presseberichte angeschaut.
Die Parteien gehen zum Teil mit erheblichen Summen in den Kommunalwahlkampf.

Hier mal eine kleine Hitliste:

  1. CDU 350.000 Euro
  2. SPD 250.000 bis 300.000 Euro
  3. FDP 200.000 Euro
  4. GRÜNE 75.000 Euro
  5. FAG 30.000 Euro
  6. FREIE WÄHLER 25.000 Euro
  7. PIRATEN  2000 Euro

Eine Begrenzung des Wahlkampfbudgets halte ich wegen der Chancengleichheit für dringend notwendig.
In der Masse der Plakate gehen die  der kleinen Parteien leicht unter.

Natürlich bin ich als Mitglied der PIRATEN voreingenommen, doch stehe ich nicht allein mit dieser Meinung.

Hinzu kommt das eine riesige Menge Papier und Druckerfarbe verschleudert wird, über deren Umweltbelastung ich gerne mehr wüsste.
Die Vorfinanzierung des Wahlkampfes über Kredite schlägt dabei dem Fass den Boden aus. 
Die Hürden sind für kleine Parteien oft nicht zu überwinden. Mit kleinstem Budget und wenigen helfenden Händen ist es ungleich schwerer als mit 300.000 Euro.
Kein Geld für Grafiker oder Werbeagenturen, weniger Flyer und nicht genug Personal machen den Wahlkampf schwer.

Also

KLARMACHEN ZUM ÄNDERN

 

 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Wahlkampbudget

Nicht das viele Geld der "großen" Pateien macht einen Wahlkampf und bringt Prozente, sondern die Vermittlung des Programm der Patei.
Man kann viele Bürger mit neuen Ideen gewinnen und vor allem mit Leuten "siehe Berlin" die aus verschiedenen Berufen sich zusammenfinden und Politik machen.

Zusammenhang Wahlkampfbudget & Stimmenanteil ?

Das ist eine interessante Frage. Aber statt hier irgendetwas beschränken oder bestimmen zu wollen, sollte man erst mal die Fakten klären. Dazu braucht es:

- historische Zahlen zu den Wahlkampfkosten
- die Wahlergebnisse
- Ein bisschen Tabellenkalkuation

Wenn diese Zahlen für die letzten 20 Jahre vorliegen, kann man über das Thema wieder reden :-)

Freie Meinungsäusserung verbieten ?

Wie soll das aussehen ? Wer wird auf welche Ausgaben beschränkt ? Zählen nur Materialausgaben oder auch die manpower (man bedenke bei uns arbeiten soviele unbezahlt freiwillig) ? Wenn das auf 50.000 € beschränkt ist und ich kaufe einfach privat noch einen Aufkleber, werden die Piraten dann von der Wahl ausgeschlossen ? Ansonsten werden Spenden einfach nur noch als Sachspenden stattfinden, wenn das mit reinzählt diese künstlich runtergerechnet.

Haben CDU und NPD dann gleichen Werbeetat ? ;)

Dürfen Vereine und Stiftungen dann auch keine Unterstützung für eine Partei machen. Die großen Parteien haben ja lle sowas um ihr Geld zu waschen..ich meine wirtschaftlich tätig sein zu können. Hängt die KA-Stiftung halt Plakate auf...

P.S.: Bin auch Pirat, sehe das aber nicht als realistisch umsetzbar an, schöner Gedanke, aber so einfach werden wir die nicht los...

Meinungsäusserung verbieten geht gar nicht

Mir geht es nicht darum Meiningsäußerung zu verbieten.
Mich stört das hier die Masse der Plakate von etablierten Parteien die Plakate kleinerer Parteien nahezu erschlägt.
Wie eine Regelung aussehen könnte weiss ich nicht. Aber hast Du Dir mal die Kennedy-Allee angesehen. Wo ist bei all den grünen Plakaten bitte die Meinung die dort geäußert werden könnte.
Die Mehrheit der Überschriften ist sinnfrei: "Wohnung" oder "Recht auf Wohnung".
Es geht mir nicht darum das Budget zu begrenzen. Eher würde ich die Anzahl je 100 Meter begrenzen (Nur mal so als Idee)
 
Herbert Förster

Das war schon klar..

das es nicht um die Meinungsäusserung im generellen geht...wäre unpiratig ;)
Wollte da nur etwas überspitzen und darauf hinweisen das man an das Gesamtbudget nicht ran kann ohne genanntes einzuschränken.

Budgetbegrenzung ist denke ich nicht umsetzbar, aber den Plakatierungsunfug dadurch einzuschränken das man Plakate pro Raum einschränkt, finde ich toll als Idee. Umsetzbar und bringt allen was.

Könnte sogar dabei rauskommen das mal wieder ein paar Plakate mit Inhalt gemacht werden..

Freie Fahrt - Kanzlerin - Tolles Wetter - Huhu - ... das sind doch alles Plakate die zum Nichtwählen animieren.