Unsere Treffen

Stammtisch Mitte: jeden Montag von 20-22 Uhr in der "Stalburg", Glauburgstr. 80, Frankfurt-Nordend. 
Herzliche Einladung an interessierte Gäste, Freibeuter und Piraten aus nah und fern.

Mahnwachen:
Planungen zu Mahnwachen/Infoständen werden in diesem Pad koordiniert.

Vorstandssitzung
Die nächste Vorstandssitzung findet am Dienstag, den 13.06.2017 um 20 Uhr statt. Ort wie immer Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5, Frankfurt-Stadtmitte.

Bericht der 12. Sitzung - Wenn Schule krank macht

Ortsbeirat 2: Bericht von der (Wieder-)Eröffnung des Bolzplatz Schönhof in Bockenheim

Die Sorge um bezahlbare Wohnungen insbesondere angesichts von Projekten wie ONYX-Tower und Hochhaus am Park, die Belästigung durch die vielfältigen Bautätigkeiten oder auch "nur" die Vorgärten, die keine sind, aber sein müssten - all das sind alte Bekannte und leider zu Recht immer wieder Themen im Ortsbeirat und diese Sitzung machte dabei keinen Unterschied.

Auch Schulproblematiken gehören immer wieder dazu, doch die Ereignisse um die Rebstockschule, jetzt Viktoria-Luise-Schule, stellen einen bislang traurigen Höhepunkt dar.

Ob Francke-, Georg-Büchner- oder Bettinaschule - ich habe schon darüber berichtet - die Probleme an Frankurter Schulen sind ernst bis haarsträubend. Doch der Beitrag der IG Schadstoffe und der Elternschaft zu den Vorfällen an der VLS stellen dies alles in einen traurigen Schatten.

PIRATEN Frankfurt bestens gewappnet für die Bundestagswahl

Kreisvorstand Piraten Frankfurt 2017

Am Sonntag, den 14.05.2017 wählte der Kreisverband der Piratenpartei Frankfurt einen neuen Kreisvorstand. Die bisherige Vorsitzende Martina Scharmann (48 Jahre) wurde in ihrem Amt bestätigt, ebenso Generalsekretär Sebastian Alscher (40 Jahre) und Schatzmeister Stefan Klatt (48 Jahre). Weiterhin wurde Sabrina Schleicher (20 Jahre) als Beisitzerin wiedergewählt. Neuer Beisitzer ist Pawel Borodan (43 Jahre), der wie Alscher auch Direktkandidat für die Bundestagswahl ist.

"Jede Woche werden im Bundestag Gesetzesanträge verabschiedet, die sich mit der Freiheit der Menschen beschäftigen und diese zunehmend einschränken. Das bedeutet, dass Piratenthemen mehr denn je von hoher Relevanz sind. Dazu werden wir mit den Bürgern in Frankfurt weiterhin das Gespräch suchen“, so die Vorsitzende Martina Scharmann. 

 

Rede von Sebastian Alscher auf der BGE-Tournee in Frankfurt

Rede von Sebastian Alscher auf der BGE-Tournee in Frankfurt

Am 6.5.2017 hat die BGE17-Tournee in Frankfurt Station gemacht. Hier der Bericht und die Rede von Sebastian Alscher dazu:

Neben mir waren auf dem Podium:
Elfriede Harth (Initiativgruppe BGE Frankfurt Rhein-Main)
Hardy Krampertz (AG Genug für Alle, Attac)
Ulrike Laux (Vorstandsmitglied IG-BAU)
Dominike Pauli (Fraktionsvorsitzende der Linken in der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung)
Wolfgang Strengmann-Kuhn (MdB – Bündnis 90/Die Grünen)

Das Format bestand in einer ersten Runde, in der jeder max 10 Minuten lang einen "eigenen Blick" auf das BGE gibt. Nach einer Pause verteilten sich dann die 6 Vortragenden an je einen der 6 Tische. In den sich anschließenden 3-mal 20 Minuten konnten dann die Besucher sich an die Tische setzen, und dem Betreffenden und der Gruppe Fragen stellen, Bedenken äußern, diskutieren etc.

6.5. Global Marihuana March 2017 - Piraten fordern: Gebt das Hanf frei!

6.5. Global Marihuana March 2017 - Piraten fordern: Gebt das Hanf frei!

Auch beim GMM 2017 waren die Piraten dabei und wir hatten - wie immer - viel Spaß!

Für Euch zur Info, hier die Rede unseres Bundestagskandidaten Pawel Borodan:

Hallo Frankfurt,

ich bin Pawel und freue mich, heute als Pirat hier zu sein. Bekanntermaßen ist der Global Marihuana March ja die entspannteste Veranstaltung des Frankfurter Demokalenders. Schon allein deswegen auch für mich ein fest eingeplanter Termin.

Das Jahr seit dem letzten GMM war ein Jahr in dem ein wichtiger Erfolg zu verbuchen war: die Teillegalisierung von Cannabis im medizinischen Bereich. Patienten, die vorher nur mit aufwändigen Ausnahmegenehmigungen und teilweise langwierigen Prozessen vor Gericht einen Zugang zu Hanf erhielten, brauchen nun zumindest in der Theorie nur ein Rezept. In der Praxis gibt es aber auch an dieser Front noch viel zu tun. Da Berlin - so mein Eindruck - verlernt hat, klare Gesetze zu schreiben, bedarf es sicherlich noch einiges an Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit bei Ärzten und Krankenkassen. Vielleicht wird es auch den einen oder anderen Gang zum Gericht bedeuten. Auch wird sich zeigen müssen, wie schnell und wie gut der Aufbau der Cannabisagentur und die Organisation des Anbaus laufen wird. Alles Fragen, die pragmatischer zu regeln gewesen wären, hätte Berlin auf die Praktiker und die Verbände gehört. Aber die Legalisierung für den medizinischen Gebrauch, und das lässt sich nicht kleinreden, ist ein großer Erfolg und vielleicht der lange erwartete Dammbruch.

Piraten bei der BGE17-Tournee zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen in Frankfurt

Sebastian Alscher - Bundestagskandidat

Nach Bonn, Eisenach und Oberhausen ist die BGE17-Tournee am 06. Mai 2017 mit einer Veranstaltung zum Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) auch in der Mainmetropole Frankfurt zu Gast. Diese findet von 11:00 bis 15:00 Uhr in der Aula der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen, Offenbacher Landstr. 224 in Frankfurt am Main (Strassenbahn Linie 15,16,18, Haltestelle Balduinstr.) statt. Die katholische Akademie Rabanus Maurus ist Mitorganisatorin dieser Veranstaltung. Unter dem Motto "Das Bedingungslose Grundeinkommen - Ein Gewinn für Alle" möchten die Organisatoren der BGE17-Tournee die Diskussion über das Grundeinkommen in Deutschland präsent halten und diese Idee innerhalb der Bevölkerung mehrheitsfähig machen.

Für die PIRATEN mit dabei sein wird Sebastian Alscher, Spitzenkandidat für die Bundestagswahl. Der Frankfurter hat 15 Jahre lang für internationale Investmentbanken gearbeitet und Lösungen für Versicherungen und berufständische Versorgungswerke entwickelt und vertrieben. Vor einem Jahr entschied er sich für einen Richtungswechsel, um mehr Zeit für die Familie zu haben und sich für gesellschaftliche Belange einzusetzen.

Bericht zur Informationsveranstaltung Franckeschule

Am Donnerstag hatte Frau Stadträtin Weber zu einem Termin in die Francke-Schule geladen. Ihr zur Seite standen eine Referentin, die den ganzen Abend über nicht ein Wort sagte und ein Referent, jedoch waren die Mitarbeiterinnen, die sich besonders eingehend mit der Materie beschäftigt hatten, wohl beide kurzfristig erkrankt. So kam es und das sei direkt vorweg genommen, dass "Das nehme ich mit." ein sehr häufig gehörter Satz wurde. Mitnehmen konnten die Elternschaft und die Ortsbeiräte einige sehr überraschende Wendungen und viele Fragezeichen.

Freiheit ist kein Kuchen, von dem ich weniger habe, wenn Du mehr bekommst!

Freiheit ist kein Kuchen, von dem ich weniger habe, wenn Du mehr bekommst!

Bei der Veranstaltung "Tanzen gegen das Tanzverbot" an Karfreitag in Gießen, hielt unser Frankfurter Direktkandidat für den Bundestag Pawel Borodan folgende Rede:

"Heute ist Karfreitag - ein Tag der Emotionen: einerseits die Emotion der Trauer um einen mythischen Religionsstifter. Andererseits einer Vielfalt von Gefühlen bei denjenigen, die nicht von religiöser Trauer erfüllt sind. Menschen, die einfach ein paar freie Tage nach einem trüben Winter verbringen. Wenn ich mich hier so umschaue, dann gibt es nicht wenige, die durchaus guter Stimmung sind. Nun ist es so, dass Menschen guter Stimmung gerne Dinge tun, um ihre gute Laune auch auszudrücken … zum Beispiel Tanzen, mit anderen Menschen ausgelassen sein, einen fröhlichen Film schauen. Aber genau das dürfen wir heute nicht. Denn heute ist uns all das verboten. Man sagt uns, das wäre so, damit die wenigen, die heute religiös motivierte Trauer empfinden, in ihren Gefühlen nicht gestört werden.

14.4., 18.30-20 Uhr in GIESSEN: Tanzen gegen das Tanzverbot

14.4., 18.30-20 Uhr in GIESSEN: Tanzen gegen das Tanzverbot

Alle Jahre wieder beschert uns Karfreitag das Tanzverbot und die entsprechenden Diskussionen darüber. Folgende Statements hört man immer wieder: "Wer tanzen will, kann auch arbeiten gehen!", "Gibt es denn nichts Wichtigeres" oder "Einmal im Jahr kann man ja auch mal zu Hause bleiben!"

Uns geht es dabei jedoch nicht um das Tanzen selbst: Unser Augenmerk liegt auf einer richtigen Novellierung des hessischen Feiertagsgesetzes - statt nur der Entfernung der Befristung wie im Jahr 2012.

Mehr Infos hier 

Was wurde eigentlich aus... unserem Antrag auf freies WLAN?

Logo_Freifunk_Net

Vor einiger Zeit hatte ich ja berichtet, dass die Piraten einen Antrag in mden Ortsbeirat eingebracht haben, der zum Inhalt hatte, dass der Magistrat Informationsveranstaltungen für freies WLAN abhalten solle unter Berücksichtigung der Freifunk-Initiative. [1] Der Antrag wurde mit einer eher antragstechnischen Änderung am 31.10.2016 EINSTIMMIG angenommen.

Seit dem 13.02.2017 liegt nun die Antwort des Magistrats vor. [2]

Inhalt abgleichen